Berichte

Bericht Hinrunde 15.02.2012
Überzeugende Hinrunde in der Meisterschaft sowie auch im Cup
Saison 11/12 Bericht Hinrunde
Sämtliche erste sieben Meisterschaftsspiele konnten siegreich gestaltet werden und wurden teilweise überlegen geführt. Es folgte ein kurzer Einbruch, leider gerade in den wichtigen Spielen gegen die direkten Konkurenten um die Aufstiegsspiele. Schlussendlich steht der FCG aber völlig verdient auf dem 2.Platz. Durch Siege in den bisherigen drei Cup-Partien steht im April der Cupviertelfinal gegen Windisch auf dem Programm.

th. Auf die neue Saison hin durfte die 1.Mannschaft des FC Gontenschwil drei namhafte Zuzüge vermelden. Mit Dany Bolliger (Schötz 1.Liga), Marc Zahnd und Dominik Hug (Schöftland 2.Liga Inter) schnüren fortan drei Spieler mit  Einsätzen auf hohem Niveau ihre Fussballschuhe auf dem Neumättli.

Gleich zu Beginn der Hinrunde stand für die Mannschaft von Roli Sollberger und Dany Bolliger ein Highlight auf dem Programm. Im Rahmen des 75-Jahre Jubiläums des FCG fand das Derby gegen Beinwil am See statt. Mit einer überzeugenden Leistung entschied man diese Begegnung mit 2:0 für sich. Auch in der Folge liess man nichts anbrennen und vermochte Sieg um Sieg einzufahren. Die zahlreichen Zuschauer kamen jeweils voll auf ihre Kosten und durften unter anderem gegen Küttigen (1:6), Niedergösgen (7:1) und Entfelden (6:0) Kantersiege bestaunen. Selbstverständlich befand sich auch der eine oder andere erzitterte Sieg darunter (Zofingen 1:0, Schöftland 1:0). Meistens jedoch nur resultatmässig und aufgrund der suboptimalen Chancenauswertung. Denn spielerisch konnte man dem Team absolut nichts vorwerfen. Nach 7 Spielen hatte man die sagenhafte Ausbeute von 7 Siegen auf dem Konto und die Konkurrenz war bereits um einige Punkte distanziert worden.

Im 8.Spiel schlich sich gegen Aarau 2 dann der erste Punktverlust ein und es folgten gegen Liria und Gränichen zwei schmerzhafte 0:1 Niederlagen, welche verhinderbar gewesen wären. Es gelang dem FCG aber, die beiden Niederlagen zu verarbeiten und auf dem Aarauer Kunstrasen eine Reaktion zu zeigen. Mladost Aarau wurde mit 3:0 besiegt und die Mannschaft schien bereit für das Derby gegen Beinwil zu sein. Dort stand man aber von der ersten Minute an total neben den Schuhen. Obwohl man eine frühe Rücklage auszugleichen vermochte und nach einer halben Stunde sogar in Führung ging, konnte kein Spieler seine gewohnte Leistung abrufen. In der 2.Halbzeit wurde man von einem starken FC Beinwil am See streckenweise vorgeführt und mit einem 6:2 vom Feld geschickt.

An der Tabellenspitze befinden sich nun vier Mannschaften (Gränichen, Gontenschwil, Liria und Beinwil) innerhalb von nur zwei Punkten Differenz. Diese Niederlage im letzten Spiel vor der Winterpause soll aber die tolle Hinrunde in keinster Weise schmälern.

Auch im Aargauer Cup lief es der ersten Mannschaft bisher optimal und man konnte sich durch die Siege gegen Seon, Türkiyemspor und Auenstein für die Viertelfinals qualifizieren. Im April steht dann mit Sicherheit ein weiteres Highlight dieser Saison auf dem Programm. Eben dieser Viertelfinal wird auf dem heimischen Neumättli gegen den FC Windisch (2.Liga) ausgetragen.

Die Spieler und der Trainerstaff dürfen auf die gezeigten Leistungen stolz sein und freuen sich bereits auf die Vorbereitung, das Trainingslager und die hoffentlich ähnlich erfolgreiche Rückrunde in der Meisterschaft sowie auch im Cup.