Matchbericht 14.04.2004
Ein wenig Glück fehlte
SC Zofingen 2 - FC Gontenschwil 1 2:2 (1:0)
In einer unterhaltsamen Partie konnte die Buffy-Elf zweimal einen Rückstand wieder aufholen. Das herausgespielte Chancenplus wurde aber leider nicht belohnt.
mar. Im Vergleich zum letzten Spiel war der FCG diesmal ab der ersten Minute voll konzentriert und nahm das Zepter sofort in die Hand. Der Druck wurde immer grösser und in der 9. Minute wurde es zum ersten mal richtig heiss vor dem Zofinger Tor. Harry Stadler setze sich an der Seitenlinie durch, passte in den Strafraum zu Marbacher, der legte sofort zurück auf Hunziker - Schuss - gehalten. Da Hunziker behindert wurde entschied der Schiri auf Freistoss. Marbacher schoss flach um die Mauer, aber der Torhüter hielt.
Keine fünf Minuten später erkämpfte sich Ribo den Ball im Mittelfeld. Sein heimtückischer Aufsetzer wurde aber vom zofinger Schlussmann sicher pariert, wie auch der schöne Direktschuss von Kaspar eine Minute danach.
In der 26. Minute resultierte durch einen Ballverlust im Mittelfeld die erste erwähnenswerte Chance für Zofingen. Der erbende zofinger Spieler bedankte sich mit einer gelungenen Einzelleistung und schloss mit einem Flachschuss ins untere Eck sein Solo ab. Bis zum Pausenpfiff gab es beiderseits keine grösseren Chancen mehr.
In der 46. Minute durfte sich der FCG bei seinem Torhüter Gautschi bedanken dass es nicht 0:2 hiess. Mit einer tollen Parade konnte er den Schuss eines Stürmers entschärfen.
Der FCG reagierte. Der eingewechselte Graser brachte mit seinen Sprints über aussen immer wieder Unruhe in die gegnerische Abwehr. Ein daraus resultierender Eckball ,von Hunziker getretten, fand um Haaresbreite den direkten Weg ins gegnerische Tor. In der 59. Minute tratt Stadler einen scharfen Freistoss aus 18 Metern, der Torhüter liess ihn abprallen, und Marbacher erbte zum 1:1.
Weitere drei Minuten später setzte sich Ribo mit einem sehenswerten Solo bis zur Grundlinie durch, Rückpass auf Marbacher, doch sein Schuss wurde auf der Linie gerettet.
Im Gegenzug bekam Zofingen einen Freistoss zugesprochen. Torhüter Gautschi will sich den Flankenball schnappen wird jedoch von einem gegnerischen Knie im Gesicht getroffen. Gautschi bleibt liegen. Statt zu pfeiffen lässt der bis dahin gut pfeiffende Schiri weiterlaufen und Zofingen geht mit 2:1 in Führung.
Da die Verletzung genäht werden musste ( gueti Besserig! ) , kam Ersatztorhüter Phillip Stalder zum Einsatz.
Der FCG machte wieder Druck. Ein langer Pass in den gegnerischen Strafraum wurde vom zofinger Torhüter unterlaufen, und Marbacher konnte zum zweiten Mal erben. Nach 83 Minuten stand es 2:2.
Kurz vor Schluss konnte Torhüter Stalder weit ausserhalb des Strafraums ,in extremis,einen allein auf ihn zu kommenden Stürmer abfangen, und so den hoch verdienten Punkt ins Trockene bringen.
Am kommenden Samstag wird Schöftland2 auf dem Neumättli zu Gast sein. Die Tabellenlage verspricht einiges. Der FCG wird bemüht seine Ungeschlagenheit in der Rückrunde fortzusetzen.

FC Gontenschwil: Gautschi (Stalder), Buffy, Knaus, Speck, Merico (Graser), Kaspar (Ritzmann), Sollberger, Ribo, Stadler, Marbacher