Matchbericht 13.04.2002
3 Penaltys, 11 Tore und 3 Punkte
FC Küttigen II – FC Gontenschwil 1:10 (1:5)
Mit einer soliden und kompakten Mannschaftsleistung bezwang der FC Gontenschwil Küttigens Reserven klar. Vor allem die Stadler-Brothers zeigten sich von ihrer besten Seite und waren für sechs der zehn FCG-Tore zuständig.
sta. Zu Beginn sah es für die Gäste nicht nach einem Spaziergang aus. Die Heimelf war gewillt, dem Leader ein Bein zu stellen. So entwickelte sich auf dem recht kleinen Platz ein munteres hin und er, wobei die Wynentaler die besseren Möglichkeiten besassen. So gingen diese dann auch in Führung, nachdem R. Sollberger im Strafraum gefoult und der Strafstoss von Reto Stadler verwertet wurde. In regelmässiger Reihenfolge erhöhte die Neumättlielf das Score. Harry Stadler nickte einen Corner von Buffy ins Tor und wurde später mit einer flachen Hereingabe mustergültig bedient, so dass er nur noch einzuschieben brauchte. Kurz darauf glich Reto das Stadler-interne Duell wieder aus, indem er zum 0:4 traf. Wenige Minuten vor der Pause keimte die küttiger Hoffnung, nach dem 1:4 mittels Penalty, nochmals etwas auf. Marbacher erstickte diesen kleinen Funken mit dem 1:5 quasi im Gegenzug aber postwendend. Der zweite Umgang war längst nicht mehr so intensiv. Gontenschwil ging nicht mehr ganz an die Grenzen und Küttigen hatte sich selbst aufgegeben. Trotzdem gelang es den Gästen, das „Stängeli“ voll zu machen. Zwei mal Reto Stadler sowie je einmal Marbacher, Erismann und Kaspar (Penalty) waren die Torschützen. Dabei ähnelten sich die erzielten Tore stark, denn oftmals wurden sie nach einem Flügellauf mit anschliessendem Pass zur Mitte erzielt. Diese Methode erwies sich als die effektivste gegen einen in der zweiten Halbzeit defensiv anfälligen Gegner. Mit diesem Sieg hat man in den Reihen des FCG Moral getankt für das Spitzenspiel von kommender Woche gegen Bosna Aarau, obwohl die Aufgabe dann einiges schwieriger zu lösen sein wird. Erneut ausgezeichnet haben sich die weiteren FCG-Teams aus der Affäre gezogen. Ausser bei den Da-Junioren gab es überall Punkte, zumeist aus Siegen. Mit einem 10:1-Sieg über die Alterskameraden aus Rudolfstetten sicherten sich die Db-Boys die Tabellenspitze.

FC Gontenschwil: Stalder, R. Sollberger (Vujinovic), Knaus, Stöckli, Erismann (Hunziker), K. Sollberger (Speck), Buffy, R. Stadler, Kaspar, H. Stadler, Marbacher. Gautschi (ET).