Matchbericht 22.09.2003
Mit Disziplin zum Sieg
FC Hägglingen – FC Gontenschwil 1:3 (0:2)
In einer hektischen Partie setzte sich der FC Gontenschwil darum gegen Hägglingen durch, weil man sich auf das Spiel konzentrierte und sich nicht wie die Einheimischen stets mit dem Schiedsrichter anlegte. Buffy entschied die Partie mit zwei Treffern aus Standardsituationen.
sta. Die Gastgeber starteten entschlossen und mit grossem Einsatz in diese Partie. Der FCG hielt aber gut dagegen und kam seinerseits zu den ersten Tormöglichkeiten. Ein weiter Abschlag von Gautschi landete bei Marbacher, der alleine auf das Tor losziehen konnte. Die frühe Führung? Nein, der Ball ging weit am Tor vorbei. Nach gut fünf Minuten Spielzeit gelangte der Ball zu Hunziker, der bei der Schussabgabe bedrängt wurde und so das Leder nicht im Tor unterbringen konnte. Zur jedermanns Überraschung entschied der Ref auf Elfmeter. Buffy nahm das Geschenk an und verwandelte sicher zum 0:1. Der FCG kam durch einen Freistoss nochmals zu einer Möglichkeit, ehe die Einheimischen ihren ersten Schuss auf das gontenschwiler Tor abgaben. Sie konzentrierten sich vor allem auf Provokationen gegenüber dem Gegner und auf das Reklamieren und das Diskutieren mit dem Spielleiter. Nach gut zwanzig Minuten gipfelte dies in einer gelb-roten Karte wegen mehrmaligem Reklamieren. Die Neumättlitruppe reagierte cool auf diese Ereignisse und kam noch bevor eine halbe Stunde gespielt war zu einem weiteren Freistoss. Dies ist Chefsache und so zirkelte Buffy den Ball aus 25 Metern wunderschön ins hohe Eck. In der Folge versuchten sich auch noch H. Stadler und Marbacher im Abschluss, sahen ihre Bemühungen aber nicht von Erfolg gekrönt. Hägglingen tauchte nur noch einmal gefährlich vor dem Gästetor auf, nämlich nach einem Solo, aber da war ja noch Gautschi, der die Situation entschärfte. Nach dem Seitenwechsel beschränkte man sich im Lager des FCG auf das Resultathalten, was nicht gerade zu einer attraktiven Partie beitrug. Dennoch ist den Akteuren zu Gute zu halten, dass sie sich nicht provozieren liessen. Natürlich ist es einfacher, wenn man den Schiedsrichter auf seiner Seite hat und in Führung liegt, doch man musste sich einiges an Provokationen gefallen lassen. Nach einer Tätlichkeit musste Hägglingen das Spiel zu neunt beenden. Nichts desto Trotz kam das Heimteam eine Viertelstunde vor Schluss zum Anschlusstreffer. Einen Foulelfmeter konnte Gautschi zwar parieren, gegen den Nachschuss war er dann allerdings machtlos. Die Spannung kehrte nochmals in das Spiel zurück, die Hektik auf Seiten der Gastgeber wurde noch grösser. Zwingende Möglichkeiten konnten sie sich allerdings nicht erarbeiten. In der Nachspielzeit machten die Wynentaler alles klar. Ribo scheiterte mit einem Konter vorerst am Keeper, den Nachschuss versenkte Hunziker zum Schlussresultat von 1:3. Gontenschwil siegte nicht nur aber vor allem aufgrund der grösseren Disziplin. Bereits heute Dienstag muss das Team von Spielertrainer Buffy wieder in die Hosen. Man ist um 20 Uhr zu Gast bei Schöftland 2. Wird das Team wie letzte Saison wieder mit der halben ersten Mannschaft antreten? Dies spielt eigentlich keine Rolle, denn auf gontenschwiler Seite strebt man einen Sieg an, um sich einen Konkurrenten um den Ligaerhalt auf Distanz zu halten.


FC Gontenschwil: Gautschi, Buffy, Speck (D. Sollberger), Knaus, Merico, K. Sollberger, Gsponer, Ritzmann, Hunziker, H. Stadler (Ribo), Marbacher.