Matchbericht 15.09.2003
Balsam für die Seele
FC Gontenschwil – SC Zofingen 2 4:1
Mit einem klaren 4:1-Sieg gegen Zofingen lässt der FC Gontenschwil die dienstägliche Niederlage in Muhen beinahe vergessen. Das Team trat schnörkellos, effektiv und vor allem als Einheit auf. Zudem fand Harry Stadler zu seiner Torgefährlichkeit zurück.
sta. In kämpferischer Hinsicht war dem Team von Spielertrainer Buffy in Muhen nichts vorzuwerfen gewesen und genau an diesem Punkt knüpfte die Mannschaft wieder an. Von Beginn weg zeigte sich, dass die Einheimischen den Sieg mehr wollten. Zusätzliche Flügel verlieh natürlich auch der frühe Führungstreffer. Bereits in der dritten Minute schickte Reto Stadler seinen Bruder Harry mit einem Steilpass alleine Richtung Tor. Dieser erledigte die Aufgabe mit einem Heber zum 1:0. Zofingen liess in der Folge seine Gefährlichkeit zweimal aufblitzen, doch ein Schuss und ein Kopfball gerieten jeweils knapp zu hoch. Nach knapp einer Viertelstunde zelebrierten die Stadler-Brothers eine Kopie des ersten Treffers auf den Rasen. Reto wieder in die Gasse für Harry, der Rest war Formsache und es stand 2:0. Nach dieser kalten Dusche brauchten die Gäste erst etwas Zeit, um sich wieder zu fangen. Der FCG drosselte das Tempo ebenfalls, wodurch Torszenen Mangelware wurden. Bis zur Halbzeit spielte sich das Geschehen zwischen den beiden Strafräumen ab. Nach dem Seitenwechsel kam Zofingen energischer in die Partie zurück und versuchte, mit einem frühen Anschlusstor das Ruder nochmals herumzureissen. Ein gekonnt abgefälschter Freistoss führte nur vier Minuten nach Wiederbeginn zum angestrebten Ziel der Gäste, welche nun Morgenluft schnupperten. Die aufkeimende Hoffnung im gegnerischen Lager wurde aber jäh wieder erstickt. Nur fünf Minuten nach dem Anschlusstreffer übernahm Speck einen Corner an der Strafraumgrenze, setzte sich gegen zwei Mann durch und traf per Flachschuss in die linke Ecke zum 3:1. Obwohl der SCZ den Druck nochmals zu erhöhen versuchte, blieb die Neumättlitruppe mit ihren Kontern gefährlicher. Ein solcher über Kaspar und Harry Stadler führte kurz vor Schluss zum 4:1 durch den Letztgenannten. Mit diesem Sieg kann sich der FCG weiter im oberen Tabellenbereich behaupten und ist momentan gar die Nummer eins unter den Wynentaler Vereinen. Ähnlich erfolgreich schlägt sich auch die zweite Mannschaft. Sie gewann ihr Spiel gegen Chocolat Buchs mit 2:0. Die Tore erzielten Schmutz mit einem Flachschuss und Sopi per Elfmeter. Somit teilt sich das „Zwöi“ mit Niedergösgen und Mladost punktgleich die Tabellenspitze. Sozusagen einen „Basler-Start“ haben die B-Junioren von Aargau Süd hingelegt. Dank eines 4:1-Erfolges in Kölliken blieben sie auch im fünften Spiel ungeschlagen und führen die Tabelle Verlustpunktelos an. Die gute Zusammenarbeit der beiden Vereine Menzo Reinach und Gontenschwil im Juniorenbereich scheint weiter Früchte zu tragen. Am kommenden Wochenende finden Cupspiele statt. Der FCG muss auswärts in Hägglingen antreten, welches in der zweiten Gruppe der 3. Liga ebenfalls auf dem dritten Zwischenrang liegt.

FC Gontenschwil: Gautschi, Buffy, Knaus, Stauber, Merico (Ribo), Sollberger, Gsponer, Speck, Marbacher, R. Stadler (Kaspar), H. Stadler (Christen).

Resultatservice

FCG 1 - Zofingen 2 4:1
FCG 2 - Chocolat Buchs 2:0
Jun A - Unterentfelden 3:4
Kölliken - Aargau Süd Jun B 1:4
Jun B - Beinwil 1:5
Baden - Aargau Süd Jun C 2:5
Menzo Reinach - Jun C 4:2
Aargau Süd Jun D - Aarau 1:1
Zofingen b - Jun D 5:2
Jun Ea - Erlinsbach 13:5
Mellingen c - Jun Eb 6:0
Jun F - Schöftland 2:8