Matchbericht 16.05.2010
FCG verschenkt drei Punkte
FC Gontenschwil - SC Schöftland 2 0:1 (0:1)
Am Sonntag war die zweite Auswahl des SC Schöftland zu Gast auf dem Neumättli. Nach einem frühen Rückstand, konnte der FCG bis zur Pause keine Reaktion zeigen. Nach einem Platzverweis in der zweiten Halbzeit und der daraus resultierenden Unterzahl brachte der FCG trotz einigen Bemühungen den Ausgleich nicht zu Stande.
gysi. Die Schöftler spielen gegen den Abstieg. Die Gontenschwiler sind bereits gesichert. Dies ist die Ausgangslage vor dem Spiel. Trainer Roli Sollberger warnte seine Jungs vor dem Kampf und dem Willen der Schöftler, die heute unbedingt gewinnen mussten. Es ging dementsprechend los. Die Schöftler hatten sich bereits in der vierten Minute dem Gontenschwiler Tor das erste Mal gefährlich genähert. Der stramme Weitschuss ging aber knapp übers Tor. Rund zehn Minuten später setzte sich ein Schöftler auf der Seite durch, flankte punktgenau auf den freien Stürmer, welcher aus fünf Metern nur noch einzuschieben brauchte. In der 20. Minute kam das Heimteam endlich zu seiner ersten erwähnenswerten Szene. Nach schönem Kombinationsspiel von K. Sollberger und Sladoja konnte Bucher alleine losziehen. Aus rund 16 Metern schloss er ab, hatte aber sein Visier bei diesem Schuss ein wenig zu hoch eingestellt. Nach einer halben Stunde herrschte grosse Aufregung vor dem Schöftler Tor. K. Sollberger konnte sich mit einem sehenswerten Solo durchsetzen und wurde vom letzten Schöftler Verteidiger auf Höhe des Strafraums gefoult. Zum Erstaunen aller zückte der Schiedsrichter die rote Karte nicht, sondern beliess es (lediglich) bei einer Gelben. Den folgenden Freistoss setzte Sladoja über das Tor. Bis zum Pausentee spielte sich das Hauptgeschehen des Spiels im Mittelfeld ab und es kam zu keinen erwähnenswerten Szenen mehr.

Der Anfang des zweiten Spielabschnittes war ein Abbild des Ersten. Wieder waren es die Schöftler, die den ersten Akzent setzen konnten. Nach einem misslungenen Rückpass von Sladoja konnte der Schöftler Stürmer alleine auf Gautschi losziehen. Dieser bewies ein weiteres Mal, dass das 1-gegen-1-Spiel zu einer seiner Stärken zählt. Souverän konnte er dem Angreifer den Ball vom Fuss schnappen und die gute Chance zu Nichte machen. Es dauerte wieder 10 Minuten, bis das Heimteam die erste Chance zu verzeichnen hatte. Nach einem Zuspiel von Enderlin versuchte es Gysi mit einem Direktschuss aus 18 Metern, der aber ein weiteres Mal knapp oberhalb der Latte vorbei ging. In der 59. Minute standen ein Schöftler, K. Sollberger und der Schiedsrichter im Mittelpunkt des Geschehens. Nach einer brutalen Grätsche eines Schöftlers von hinten in die Beine von K. Sollberger, kam es zu einem kleinen Gerangel zwischen dem Täter und dem Gefoulten. Der Schiedsrichter legte den kleinen "Schubbser" von K. Sollberger als Tätlichkeit aus, und zeigte ihm die rote Karte. Diese Entscheidung des Spielleiters war für viele überhaupt nicht verständlich, sowieso nicht, wenn man sich an die Notbremse in der ersten Halbzeit erinnert, die nur mit Gelb bestraft wurde. Es dauerte bis zur 80. Minute bis das Heimteam sich wieder gefangen hatte, und sich eine Chance erarbeiten konnte. Nach einem Lob von Gysi über die Abwehr der Schöftler, konnte sich R. Stadler durchsetzen und abschliessen. Weil der Winkel aber sehr spitz war, ging der Ball ein weiteres Mal knapp am Tor vorbei. Fünf Minuten vor Schluss prüfte R. Stadler ein letztes Mal das Können des Schöftler Schlussmanns. Dieser war auch dieses Mal auf seinem Posten und konnte den satten und platzierten Schuss aus ungefähr 25 Metern entschärfen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich die Ausgangslage genau im Spiel widerspiegelte. Der SC Schöftland musste unbedingt gewinnen und der FCG befindet sich in der komfortablen Lage, nichts mehr mit dem Abstiegskampf zu tun zu haben. Die Gäste wollten diese drei Punkte mehr als das Heimteam und holte sie schlussendlich auch verdient. Der FC Gontenschwil verpasste es, an die Leistung vom letzten Spiel anzuknüpfen. Die Mannschaft von Roli Sollberger wird aber alles daran setzten um im nächsten Spiel (Mittwoch, 19. Mai 2010, 20:00 Uhr, gegen Menzo Reinach in Menziken) zurück auf die Siegerstrasse zu finden.

FC Gontenschwil 1 - SC Schöftland 2 0:1 (0:1)
Schöftland (0:1)
Rote Karte: 59. K. Sollberger
FC Gontenschwil: Gautschi, Köbeli (75. Zurlinden), Gysi, Knaus, Speck (45. Emmenegger), Bucher, K. Sollberger, Sladoja, Bolliger, R. Stadler, Ribo (30. Enderlin)
nicht eingesetzt: Merico, Walz (ET)
gesperrt: D. Sollberger
verletzt: H. Stadler, Hunziker, Graser

weitere Resultate FCG:
FC Oftringen 2 - FCG 2 7:3
FCG A - FC Entfelden 2:3
FC Erlinsbach - FCG B 1:4
SC Zofingen c - FCG C 6:0
FC Küttigen a - FCG D9 3:1
FC Küttigen d - FCG Eb 0:13