Matchbericht 08.09.2003
Gutes Spiel ohne Tore
FC Gontenschwil – FC Oberentfelden 0:0
Eine spannende und hochkarätige Begegnung auf dem Neumättli sah zwischen Gontenschwil und Oberentfelden keinen Sieger. Obwohl Oberentfelden auf dem Papier klar stärker ist, hätten die Wynentaler den Sieg aufgrund der Anzahl Chancen eher verdient.
sta. Für einen Punkt hätte mancher FCG-ler vor dem Spiel unterschrieben. Man war zwar gewillt, Oberentfelden die Stirn zu bieten und wenn möglich sogar ein alle drei Punkte auf dem Neumättli zu behalten, doch war da auch immer eine gewisse Ehrfurcht spürbar. Die war allerdings über weite Strecken der Partie unangebracht, denn man hatte den Gegner mit Ausnahme von wenigen Momenten im Griff und gestand ihm nur wenige gute Möglichkeiten zu. Das Spiel begann mit einem Schuss Hunzikers neben das Tor und einem in Corner gelenkten Versuch von Reto Stadler. Dann kamen die Gäste etwas stärker auf. Ein Kopfball geriet in aussichtsreicher Position genau auf Gautschi, der sein Team in der folge mit zwei Glanzparaden weiter im Spiel hielt. Ein Freistoss aus zwanzig Meter und ein Schuss aus noch grösserer Entfernung wurden vom gontenschwiler Schlussmann entschärft. Nach einer halben Stunde Spielzeit schickte Buffy mit einem schönen Zuspiel Reto Stadler auf die Reise, dessen Schuss aber knapp zu hoch geriet. Das einzige Tor fiel kurz vor der Halbzeit, Als ein Oberentfelder eine Flanke nur deshalb unbedrängt einnicken konnte, weil das Spiel zuvor schon unterbrochen war und der Treffer demnach nicht zählte. Nach dem Seitenwechsel spielte sich das Geschehen zuerst nur im Mittelfeld ab. Zu Chancen kamen beide Teams nur durch Freistösse. Buffy scheiterte an der Präzision, Oberentfelden am Lattenkreuz. Die letzte halbe Stunde gehörte dann klar den Einheimischen. Angriff um Angriff wurde gegen das Oberentfeldner Tor lanciert. Die Gäste hatten sichtlich Mühe, sich aus der Umklammerung zu befreien und das Heimteam kam im Fünfminutentakt zu Möglichkeiten. Nach einem Eckball sah Marbacher seinen Kopfball vom gegnerischen Keeper buchstäblich mit Händen und Füssen, grossartigem Reflex und etwas Glück abgewehrt. Gsponers Kopfball verfehlte sein Zielkurz darauf nur knapp, ebenso wie Harry Stadlers Schuss, der Zentimeter am entfernteren Torpfosten vorbeiging. Ribo per Kopf und Sollberger aus der Distanz waren die nächsten, die ihr Glück versuchten, mit ihren Bemühungen allerdings ebenfalls scheiterten. Harry Stadlers Distanzversuch hätte beinahe zum Erfolg geführt, doch der auf dem falschen Fuss erwischte Schlussmann rettete in Corner. Kurz vor Schluss hätte alles für den FCG umsonst sein können, als Oberentfelden aus offsideverdächtiger Position alleine auf das Tor zustürmen konnte. Gautschi vereitelte aber auch diese Chance. Als Buffys Freistoss in der Nachspielzeit zu hoch gelang stand das Remis fest. In anbetracht der Spielanteile wäre ein gontenschwiler Sieg sicherlich nicht unverdient gewesen, allerdings darf man mit diesem Punktgewinn durchaus zufrieden sein. Bereits heute Abend geht es für das Fanionteam weiter. Um 20 Uhr beginnt die Partie auswärts gegen Muhen. Obwohl dieser Gegner noch keine Punkte auf dem Konto hat, darf er nicht unterschätzt werden. Im Wynental-Cup trennte man sich nach einem 0:2-Rückstand zur Pause noch 2:2. Dies war auch letztes Jahr das Schlussresultat, als der FCG 2:0 führte und in den Schlussminuten durch zwei Elfmeter noch den Ausgleich hinnehmen musste. Ein Sieg wäre insofern wichtig, als dass man sich diesen Gegner in der Tabelle schon etwas vom Leibe halten könnte.


FC Gontenschwil: Gautschi, Vujinovic (Gsponer), Knaus, Stauber (Ribo), Merico, Buffy, Sollberger, Speck, Hunziker (Marbacher), R: Stadler, H. Stadler.



Resultatservice

FCG 1 - Oberentfelden 0:0
Aargau Süd Jun B - Frick a 9:1
Aarburg - Jun B 5:1
Aargau Süd Jun C - Aare/Rhy-Team 1:3
Jun C - Erlinsbach 4:2
Seon a - Aargau Süd Jun D 1:5
Schöftland b - Jun Ea 3:3
Jun Eb - Oberentfelden c 1:15
Kölliken - Jun F 0:7