Matchbericht 11.04.2010
Ein starker Gautschi reichte nicht gegen den FC Gränichen
FC Gränichen I - FCG I 4:0 (1:0)
Am Sonntag fand in Gränichen das Derby zwischen dem FC Gränichen und dem FC Gontenschwil statt. Die Partie war von Beginn an umkämpft, das Spiel machte aber ganz klar der FC Gränichen. Nachdem der FCG in der Pause mit 1:0 hinten lag und kurz vor der Pause eine rote Karte zu verzeichnen hatte, war die Dominanz des Heimteams in der zweiten Halbzeit noch grösser. Der daraus resultierende Schlussstand von 4:0 zeigte klar auf, wer die bessere Mannschaft war.
gysi / Bereits in der fünften Minute stand Torhüter Gautschi das erste Mal im Mittelpunkt. Nachdem sich die Gränicher auf der rechten Seite durchsetzten, kam eine punktgenaue Flanke auf den zweiten Pfosten. Nach Kopfballabschluss des Gränicher Angreifers, konnte Gautschi mit einer tollen Parade auf der Linie halten. Rund zehn Minuten später konnten sich die Gränicher wieder durchsetzen, dieses Mal aber auf ihrer linken Seite. Wieder kam die Flanke genau und gut getimt, so dass ein Gränicher auf dem zweiten Pfosten früher am Ball war als der Gontenschwiler und das 1:0 erzielen konnte. In der 25. Minute musste Roli Sollberger bereits die erste Auswechslung vornehmen. Für den verletzen H. Stadler (Fussgelenk, Gute Besserung!) kam Ribo ins Spiel. Ribo war es auch, der die nächste Chance einleitete. Mit einem weiten Diagonalpass lancierte er den aufgerückten Bolliger, welcher plötzlich alleine vor dem gegnerischen Torhüter war. Der Schlussmann verkürzte geschickt den Winkel und konnte den Schuss von Bolliger abwehren. Die letzte Torchance vor dem Pausentee gehörte den Gränichern. Sie konnten aus rund zwölf Metern ungehindert abschliessen. Gautschi war wiederum auf seinem Posten und konnte den Ball toll parieren. Die allerletzten Szene vor der Pause gehörte aber leider dem FC Gontenschwil. Leider, weil es sich um die zweite Gelbe, und somit de Spielausschluss, von K. Sollberger, handelte, welcher nur kurz vor dieser Aktion die erste Gelbe gezeigt bekommen hat.

Die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit waren geprägt von einer Überlegenheit der Gränicher im Mittelfeld, welche aber zu keinen nennenswerten Szenen führte. Diese Dominanz kam einerseits von der Überzahl, anderseits aber auch von der besseren Technik der einzelnen Spielern, verglichen mit den FCG-lern. Immer wieder kam das Heimteam mit guten Kombinationen zu Chancen. Zwischen der 65. und 75. Minute konnten die Gränicher immer wieder abschliessen, verfehlten jedoch das Tor jeweils deutlich. In der Folge war es wiederum Gautschi, der im Mittelpunkt stand. Ein Gränicher stürmte alleine aufs Tor zu. Der Gontenschwiler Schlussmann konnte mit gutem Einsatz und dem nötigen Quäntchen Glück dem Gränicher Angreifer den Ball vom Fuss schnappen. Der FC Gontenschwil seinerseits kam zu zwei guten Chancen. Emmenegger setzte einen Abpraller knapp neben das Tor und Stocker scheiterte mit seinem Abschluss am gut positionierten Gränicher Schlussmann. In der 80. Minute spielte sich der FC Gränichen gut durch, so dass der freie Stürmer, nach einem Querpass, nur noch einzuschieben brauchte. In der 83. Minute konnte Gautschi ein weiteres Mal eindrücklich beweisen, wie gut er momentan in Form ist. Nach einem Schuss aus der Drehung aus rund 10 Metern parierte Gautschi mirakulös. Nun kamen die Gränicher im Minutentakt zu ihren Chancen. In der 85. Minute wurde ein Gränicher in stark abseitsverdächtiger Position angespielt, liess Gautschi dieses Mal ins Leere laufen und erzielte folglich das 3:0. Und wieder vergingen nur vier Minuten, bis der Ball wieder hinter Gautschi, der aber bei allen Toren schuldlos war, im Netz zappelte. Nach einem Querpass erzielte D. Sollberger ein unglückliches Eigentor, weil er vor einem einschussbereiten Stürmer versuchte zu klären, den Ball aber damit ins eigene Tor lenkte. In der letzten Minute konnte Gautschi ein weiteres und letztes Mal einen Schuss entschärfen.

Das Spielgeschehen wurde während der ganzen Dauer vom Heimteam diktiert. Der Schlussstand von 4:0 ist hoch, spiegelt aber das Spiel wider. Für den FCG war es die dritte Niederlage in Folge. Das Team von Roli Sollberger lässt sich dadurch aber nicht entmutigen und geht am nächsten Samstag unerschrocken ins Spiel gegen den zweitplatzierten FC Oftringen.

FC Gränichen I - FC Gontenschwil I 4:0 (1:0)
Tore: 16. 1:0, 80. 2:0, 85. 3:0, 89. D. Sollberger (ET) 4:0
FC Gontenschwil: Gautschi, Emmenegger, Gysi, D. Sollberger, Köbeli, Bucher (77. Hunziker, 83. Speck), R. Stadler, K. Sollberger, Bolliger, Stocker, H. Stadler (25. Ribo)
nicht eingesetzt: Walz (ET)

Weitere Resultate FCG:
SC Schöftland 3 - FCG II 3:0
FC Gränichen a - FCG D9 1:5
FC Oftringen b - FCG Ea 3:14
FCG Eb - FC Kulm 8:1