Matchbericht 18.10.2009
Gutes Fussballspiel mit knappem Ausgang
FC Gontenschwil I - FC Menzo Reinach I 0:1 (0:0)
Am Sonntag war der Tabellenführer der 3. Liga, Gruppe 1, der FC Menzo-Reinach zu Gast auf dem Neumättli. Die Kulisse für dieses Derby stimmte, waren doch trotz kalten Verhältnissen ungefähr 300 Zuschauer nach Gontenschwil geströmt. Die Gäste gingen nach einer ruhigen, aber trotzdem nie langweiligen, ersten Halbzeit, in der 68. Minute in Führung. Trotz mehreren Chancen zum Ausgleich blieb das Resultat bis zum Schluss stehen.
gysi / Die Platzherren aus Gontenschwil kamen in der 5. Minute zur ersten Möglichkeit. Bolliger wurde lanciert und schloss mit einem sehenswerten Volleyschuss aus rund 20 Metern ab. Dieser ging aber knapp übers Tor. In den restlichen 40 Minuten dieser ersten Halbzeit spielte sich das Hauptgeschehen rund um den Mittelkreis ab. Das Spiel war geprägt durch beidseitigen Kampf und grossem Einsatz. In dieser Zeit stieg der eine oder andere Spieler auch sehr hart ein, woraus ein paar Verwarnungen resultierten. Ein weiteres Mittel um in so einem Spiel ein Treffer zu erzielen sind Weitschüsse. Hier war es immer wieder der FC Menzo Reinach der dies versuchte, das Tor aber immer verfehlte. So gingen die beiden Teams und die zahlreich erschienen Zuschauer ohne grosse Torszenen in den Pausentee bzw. bei den letzteren wohl eher ins Pausenbier.

Frisch gestärkt und erwärmt, fand der FC Menzo Reinach schneller wieder ins Spiel. In der 48. Minute konnte ein Menziker Stürmer alleine auf Lovrenovic laufen, dieser kam allerdings geschickt heraus und verkürzte den Winkel. Der Stürmer wollte den Ball im weiten Eck versenken, verfehlte aber das Tor schlussendlich deutlich. Auch vier Minuten später konnte der sehr starke Gontenschwiler Schlussmann Lovrenovic einen Kopfball abwehren und so seinen Kasten sauber halten. In der 54. Minute meldete sich der FCG zurück. R. Stadler versuchte es mit einem Weitschuss. FCMR Torhüter Neziri war auf seinem Posten und konnte den Ball entschärfen. In der 66. Minute brennte es im Gontenschwiler Strafraum lichterloh. Nachdem Lovrenovic einen Schuss parieren konnte, der Abpraller aber direkt vor die Füsse eines anderen Angreifers fiel, musste R. Stadler für den geschlagenen Torhüter auf der Linie klären. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite des FC Gontenschwils kam Del Prestito an den Ball. Dieser fackelte nicht lange und zog ab. Er hätte aber sein Ziel verfehlt, wäre da nicht noch ein gewisser Shala gewesen. Dieser konnte unter vollem Einsatz den Ball am zweiten Pfosten, in abseitsverdächtiger Position, noch erreichen und ins Tor einschieben. Nun drehte sich das Spiel aber um 180°. Es war ab sofort der FCG der das Spiel an sich riss und unbedingt den Ausgleich erzielen wollte. So auch in der 77. Minute als sich Bolliger auf der rechten Seite durchsetze und den Ball flach zur Mitte brachte. Dort herrschte ein grosses Durcheinander. Der Ball ging über 3 Stationen innerhalb des Strafraums zu R. Stadler. Dessen Abschluss wurde aber vom starken Torhüter Neziri entschärft. Auch zwei Minuten später wurde R. Stadler von Sladoja steil lanciert. Aber auch dieses Mal blieb Neziri der Sieger in diesem Duell. Es war wie verhext, das Tor schien zugemauert. Auch Enderlin konnte daran nichts mehr ändern, er setzte seinen Kopfball knapp neben das Tor.

Das Spiel war zu jederzeit unterhaltsam und spannend. Das Schlachtenglück fehlte dem FC Gontenschwil oder um es anders auszudrücken das Schlachtenglück war auf der Seite des Tabellenführers und brachte ihnen den 9. Sieg im 10. Spiel.


FC Gontenschwil 1 - FC Menzo Reinach 1 0:1 (0:0)
Tor: 68. Shala 0:1
Neumättli, ca. 300 Zuschauer
SR: Iten René¨
FC Gontenschwil: Lovrenovic, D. Sollberger, K. Sollberger, Gysi, Graser, Bolliger, R. Stadler, Sladoja, Keller (67. Merico), H. Stadler (64. Ribo), Enderlin
nicht eingesetz: Gautschi (ET), Bucher, Speck, Köbeli
FC Menzo Reinach: D. Neziri, R. Neziri, Kurtulan, Heuberger, Del Prestito, Fontanini, Jusufi (87. Pidro), Hasanramaj (60. Shala), Angliker (70. Scorrano), Ürkmez, Sahin