Matchbericht 03.09.2009
Kämpferisch besser, spielerisch unterlegen
FC Gontenschwil - FC Wohlen U23 1:4 (0:2)
gysi. Am Dienstag traf die erste Mannschaft des FC Gontenschwils im Cup-Erstrundenspiel auf die U23-Auswahl des FC Wohlen. Bei herbstlich wechselhaftem Wetter geriet der FCG in einen zwei Tore Rückstand. Nach der Pause gelang den Soli-Boys der Anschlusstreffer. Die zwei weiteren Tore der Wohlener verhinderten schlussendlich das Weiterkommen im Cup.
Der Start wurde geprägt durch ein aggresives Vorchecking der Wohlener. So kam es, dass die Gäste schon in der 7. Minute durch ein absolutes Traumtor in Führung gingen. Nach der Balleroberung auf der linken Seite konnte der aus Reinach stammende K. Hasanramaj drei Gontenschwiler stehen lassen, bevor er mit einem absoluten "Sonntagsschuss" ins entfernte Lattenkreuz traf. Die Gontenschwiler versuchten über den Kampf ins Spiel zu finden. Das eine oder andere Foul war die Folge. Die Wohlener kamen trotzdem zu einigen gut herausgespielten Chancen. So wurde die Abwehrkette in der 23. Minute mit einem Steilpass ausgehebelt. Der Stürmer des FC Wohlen schob den Ball kühl an Torhüter Gautschi vorbei. Bis zur Halbzeit brachte der FCG keinen nennenswerten Angriff zu Stande. Wie schon im letzten Spiel, war jedem Spieler klar, dass mehr möglich ist, dass jeder noch mehr leisten muss, um diesen Match erfolgreich zu beenden.

Der nach der Pause einsetzende Regen erschwerte dem FC Wohlen das gepflegte Zusammenspiel. Der FCG fand besser ins Spiel. So auch in der 51. Minute als sich Bolliger auf der rechten Seite durchtankte, passgenau zur Mitte flankte, wo Ribo mit einem schönen Hechtkopfball gegen den Lauf des Torhüters zum 1:2 einköpfte. Die Auswahl aus Wohlen war sehbar überrascht vom Gegentor, was beim FCG Hoffnung aufkommen liess. Diese wurde rund eine Viertelstunde später im Keim erstickt. Über die rechte Gontenschwiler Seite setzten sich die Gäste aus Wohlen durch und platzierten den Ball mit einem strammen Schuss im kurzen Eck. Trotz dem Gegentor bäumten sich die Soli-Boys noch einmal auf. Ein Schuss von Graser aus rund 20 Metern ging nur knapp am Tor vorbei. Der kurz vorher für Bolliger eingewechselte Keller lancierte Stadler, dieser legte auf für Graser, welcher aber aus sehr spitzem Winkel das Gehäuse wieder nur knapp verfehlte. Die letzten zehn Minuten waren noch einmal sehr intensiv. Der noch in der ersten Halbzeit eingewechselte Lovrenovic konnte während dieser Zeit zwei Schüsse aus nächster Distanz stark parieren. Aber auch auf der Gegenseite war noch einiges los. So versuchten sich Gysi und K. Sollberger am Wohlener Torwart, der jedoch beide Chancen zu Nichte machte. Auch Ribo hatte noch eine hochkarätige Chance. Nach einem Freistoss von Speck, setzte Ribo seinen Schuss an die Latte. Den Schlusspunkt setzte das vierte und letzte Tor der Gäste.

FC Gontenschwil - FC Wohlen U23 1:4 (0:2)
Tore: 7. Hasanramaj (0:1), 23. Dirlik (0:2), 51. Ribo (1:2), 66. Kastrati (1:3), 91. Mutezi (1:4)

FC Gontenschwil: Gautschi (41. Lovrenovic), D. Sollberger, Giso, Gysi, Speck, Bolliger (70. Keller), K. Sollberger, R. Stadler, Graser, Ribo, Hunziker (82. Enderlin)
Nicht eingesetzt: Köbeli, H. Stadler

FC Wohlen: Bitzi, Keqa, Dastoli, Passerini, Parente, Hasanramaj, Dirlik, Stankovic, Mutezi, Akyol, Fischer, Giardino, Pnishi, Gisi, Gara, Kastrati